Uverschutzverband
UTB
UTB

LAUFENDE PROJEKTE

 

Treffpunkt Pilgerweg - Hohlweg Ringgenberg

    

Der Hohlweg in Ringgenberg zeichnet sich durch eine geschwungene Wegführung mit durchgehenden Trockenmauern auf beiden Seiten aus. Durch dieses Wegstück führt der Pilgerweg. Die Gemeinde Ringgenberg möchte auf diesem Abschnitt den Weg verbreitern, um den Zugang zu einem Geschiebesammler zu gewährleisten. Damit die Trockenmauern wieder sachgemäss und in einer geschwungenen Form aufgebaut werden, sowie um gleichzeitig weitere, nicht von der Wegverbreiterung betroffene Mauerabschnitte zu sanieren, beteiligt sich der UTB zusammen mit der Gemeinde als Bauherr am Projekt. Die Umsetzung der ersten Etappe hat im Herbst 2016 begonnen und soll im Frühsommer 2017 abgeschlossen werden.

Exkursion Hohlweg Ringgenberg am 29. April 2017

 

Radweg Interlaken-Därligen

Foto: ®Mätzener und Wyss AG

Zwischen Därligen und Interlaken verlaufen die Nationalstrasse N8 und die BLS Linie Spiez-Interlaken unmittelbar am Thunerseeufer. Für den Langsamverkehr sind die bestehenden Verbindungswege nicht ideal. Radfahrer benutzen die Velostreifen auf der Nationalstrasse, Fussgänger den erhöhten Wanderweg. Der UTB hat das Ingenieurbüro Mätzener und Wyss beauftragt eine Machbarkeitsstudie zum Radweg zu erarbeiten. Die aus der Machbarkeitsstudie resultierten Varianten wurden mit dem Tiefbauamt besprochen und die Kosten verglichen. In einem nächsten Schritt soll eine Abstimmung mit der Projektidee Verbindung Weissenau-Lütschera über den Schifffahrtskanal erfolgen.

Mehr Infos...

Ausgangslage
Zwischen Därligen und Interlaken verlaufen die Nationalstrasse N8 und die BLS-Linie Spiez – Interlaken unmittelbar am Thunerseeufer. Für den Langsamverkehr sind die bestehenden Verbindungswege nicht ideal und entsprechen nicht den üblichen Qualitätskriterien: Velofahrer benutzen die Velostreifen auf der Nationalstrasse, Fussgänger den Wanderweg oberhalb von Strasse und Bahnlinie im Leewald. Das Seeufer ist schlecht oder gar nicht zugänglich.

Projektziel
Die Schaffung einer durchgängigen alltags- und freizeittauglichen Veloverbindung von Därligen nach Interlaken. Für die vorgesehene Veloverkehrsverlegung ab der Nationalstrasse sollen beteiligte Interessensgruppen zusammengestellt und für die Planung und Realisierung relevante Grundlagen von diversen Amtsstellen, Gemeinden und privater Organisationen bezogen und gesichtet werden. Hierfür hat das Tiefbauamt den Uferschutzverband beauftragt.

Machbarkeitsstudie Mätzener und Wyss
Der UTB hat das Ingenieurbüro Mätzener und Wyss beauftragt eine Machbarkeitsstudie zum Radweg zu erarbeiten. Mit einer Begehung vor Ort und einer ersten Besprechung mit dem Tiefbauamt wurde ersichtlich, dass 5 Varianten geprüft werden sollen. Die Variantenstudie, eine grobe Kostenschätzung, sowie die nächsten Schritte wurden in einem Bericht festgehalten.

Koordinationssitzung mit Tiefbauamt zu den Varianten
Die aus der Machbarkeitsstudie resultierten Varianten wurden besprochen und die Kosten verglichen.

Treffen mit Gemeinden und Verein Panoramarundweg Thunersee
Peter Dütschler, Präsident des Vereins Panoramarundweg Thunersee hat den UTB, sowie die betroffenen Gemeinden zu einer Sitzung eingeladen. Idee ist, Synergien zwischen ihrem Projekt (die geplante Brücke über den Schifffahrtskanal) mit dem UTB-Projekt zu knüpfen. Eine Brücke über den Schifffahrtskanal würde einen neuen Rad- und Fussweg gut ergänzen. Zudem wurden die betroffenen Gemeinden über beide Projekte informiert.

Weiteres Vorgehen
In einer nächsten Sitzung im Juli 2015 soll das weitere Vorgehen mit dem Verein Panoramarundweg Thunersee besprochen werden.